AkronHanauKobe
HomepageDUNLOP TECH
Reifenluftdruck-Warnsystem
Entwicklung des Warnair Systems

Die Entwicklung des DUNLOP TECH Warnair Systems

Ein Überblick über unsere Geschichte von gestern bis heute:

bis 1990: Bei der Entwicklung von RunOnFlat-Reifen (DENLOC-System) im Reifenentwicklungszentrum in Großbritannien bestätigen Dr. Walker und Mr. Holms (Tyre Research Dunlop England) die Korrelation zwischen Reifendruck und Reifenumfang in umfangreichen Messreihen.

1990: DUNLOP TECH Warnair wird erstmals der europäischen Presse in Paris vorgestellt.

1990 - 1992: Den europäischen Autoherstellern wird DUNLOP TECH Warnair präsentiert.

1990 - 1993: Die Software wird stetig verbessert. David Jones entwickelt grundlegende Softwarealgorithmen für den Einsatz in Serienfahrzeugen.

1994: Sumitomo Rubber Industries Ltd. (SRI), Kobe/Japan übernimmt die Entwicklung von DUNLOP TECH Warnair und weitet das Geschäftsfeld aus: Teams in Japan, Deutschland, England und Frankreich treiben die Weiterentwicklung voran.

1994 - 1995: Die Software wird restrukturiert durch das Entwicklungsteam von SRI in Kobe. Es laufen die Vorbereitungen für eine Serienproduktion.

1997: Die Serienproduktion von DUNLOP TECH Warnair im Toyota Sienna startet für den nordamerikanischen Markt. DUNLOP TECH Warnair ist integraler Bestandteil des Sumitomo Electric Industries Ltd. (SEI)-ABS.

1998 - 2001: BMW entscheidet sich als erster europäischer Fahrzeughersteller für den Serieneinsatz von DUNLOP TECH Warnair in den Modellen BMW M5, Z8, 7er Serie Protection Line sowie im Mini. DUNLOP TECH Warnair wird in einem separaten Steuergerät geliefert. In Japan wird der Mitsubishi Diamante mit WARNAIR ausgerüstet und in das SEI-ABS integriert.

2000: Die Entwicklungsaktivitäten in Europa werden in Deutschland bei Dunlop in Hanau konzentriert.

2001: Kooperationsvereinbarung zwischen BOSCH und SRI/Dunlop, um DUNLOP TECH Warnair im ABS-/ESP-System zu integrieren. Ein von den europäischen Autoherstellern ausgeführter Wettbewerbsvergleich stellt die Überlegenheit der Leistungsfähigkeit des DUNLOP TECH Warnair Systems deutlich heraus.

Die Software wird für die BMW 7er Serie zusammen mit der Conti Temic Microelektronik GmbH in Nürnberg in ein Fahrzeugmodul integriert.

2002: Die Daimler AG und der Volkswagen-Konzern (mit Skoda und Seat) entscheiden sich für die Verwendung von DUNLOP TECH Warnair.

2003: Die SRIAT (Sumitomo Rubber Industries Automotive Technology) wird in den USA gegründet. Der Sitz der Gesellschaft ist Akron/Ohio. Von hier aus werden die DUNLOP TECH Warnair Aktivitäten für Nordamerika gesteuert.

Der neue BMW 5er Serie wird serienmäßig mit DUNLOP TECH Warnair ausgerüstet, wobei das System in das Bosch-DSC integriert ist.

2004: DUNLOP TECH Warnair wird von Dunlop Deutschland ausgegliedert und als eigenständiges Geschäftsfeld in der DUNLOP TECH GmbH etabliert.

DUNLOP TECH erhält die Homologation der Daimler AG für die A-Klasse.

2005: E-Klasse und CLS-Modelle aus dem Hause Daimler sind mit DUNLOP TECH Warnair erhältlich.

Die Volkswagen AG homologiert DUNLOP TECH Warnair für Polo- und Skoda-Fabia-Modelle.

2006: Die Adam OPEL AG homologiert DUNLOP TECH Warnair für die Corsa-Modelle.

2008: Der Honda Civic ist mit DUNLOP TECH Warnair erhältlich.

2009: Warnair der zweiten Generation (DDWS) ermöglicht die Erkennung von Diffusionsverlusten an vier Rädern gleichzeitig und erfüllt die gesetzlichen Anforderungen in den USA (FMVSS138) sowie in Europa (ECE R64-02).

2010: Beschluss der Europäischen Kommission: Ein Reifenluftdruck-Warnsystem (TPMS) wird ab November 2012 für alle neu typgeprüften Pkws Pflicht. Für alle neu zugelassenen Pkws wird es Pflicht ab November 2014.

2011: Der Kooperationsvertrag zwischen SRI und BOSCH zur Integration des DDWS in das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP (engl. ESC) wird unterzeichnet.

ESC (Electronic Stability Control) wird Pflicht für alle neu zugelassenen Pkws in Europa.

2012: Die ECE R64-02 Gesetzeskonformität wird durch den TÜV SÜD bestätigt.

DDWS wird in Fahrzeuge europäischer und asiatischer Hersteller integriert.

2013: Die Mitarbeiter der DUNLOP TECH GmbH beziehen ein größeres Firmengebäude, um mehr Raum für die gestiegenen Anforderungen zu haben.

Indirekte Reifendruckkontrollsysteme

Weiter

DUNLOP TECH Warnair

Weiter

Das DUNLOP TECH

Warnair System

ist integraler Bestandteil
ausgewählter
Bosch-ABS- und
ESP-Systeme.

Weiter